Das klinische Labor für Mikrobiologie am Health Sciences North, ein Klinikum in Sudbury, Ontario, Kanada, hat vor Kurzem integrierte Lösungen von bioMérieux für die ID/AST und Blutkultur-Diagnostik eingeführt, basierend auf den Systemen BACT/ALERT® VIRTUO®, VITEK® MS und VITEK® 2. Die klinische Mikrobiologin Dr. Danielle Brabant-Kirwan teilt uns die Erfahrungen des Labors in einem im Journal Practical Patient Care erschienenen Artikel mit. Hier lesen Sie eine Vorschau auf das, was sie zu berichten hatte:

 

ÜBER… Produktivität

„Wir konnten die Zeitdauer für die Meldung von Ergebnissen der Identifizierung und Empfindlichkeitsprüfung sowie negativen Blutkulturen erheblich verkürzen.“

„Wir konnten unsere Ressourcen neu zuteilen, die Produktivität steigern und unser internes Testmenü erweitern.“

 

ÜBER… Wie sich die Laboreffizienz auf die Patienten-versorgung auswirkt

„Durch die Befundmitteilung über positive Blutkulturen an Ärzte mehrere Stunden früher als zuvor, können sich die Behandlungsergebnisse erheblich verbessern. Dadurch können geeignete Antibiotika rechtzeitig verabreicht und angemessen deeskaliert werden.“

 

ÜBER… Verbesserung des Antimicrobial Stewardship

„Die strategische und selektive Befunderstellung von Ergebnissen der Identifizierung und Empfindlichkeitsprüfung sowie unsere interpretierenden Anmerkungen helfen den Klinikern, die Ergebnisse besser zu verstehen und eine angepasste Antibiotikatherapie einzuleiten.“

„Wir führen regelmäßig Data-Mining durch, um Trends und Resistenzmuster bei Bakterien proaktiv erkennen zu können.“

LESEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN ARTIKEL